. .

methods of mayhem - methods of mayhem


Erscheinungsjahr: 2000
Label: mca
Tracks: 11
Spielzeit: 38:43
Genre: crossover
Subgenre:
methodsofmayhem.jpg
Bewertung: 7.5/10

rating

Tommy Lee is Back ! Genau, der der 2 Dinge erreicht hat, wovon die meisten Männer nur träumen können: 1. Pamela Anderson zu vögeln 2. Mit Mötley Crüe Musikgeschichte geschrieben zu haben. Bei Mötley ist er ja jetzt raus und nach seinem "Planet Boom" Solo-Ausflug vom "Barb Wire"-Soundtrack, konnte man sich ungefähr denken, was einen erwarten wird, doch weit gefehlt: Das "Methods Of Mayhem" dermaßen rockt, hätte ich mir nie Träumen lassen !

Als ich die Single "Get Naked" (feat. Fred Durst von Limp Bizkit) gehört hatte, war mir sofort klar, dass dieses Ding sofort her muss. Leider waren es da noch 2 Wochen bis zur Veröffentlichung. War ´ne harte Zeit...
Na ja, jetzt ist sie ja schon eine ganze Weile draußen, aber sie rockt immer noch genauso, wie am Erscheinungstag. Sobald der Opener "Who The Hell Cares" die Stille im Raum durchbricht, dann ist einfach Party angesagt. Fette New-Metal-Riffs, geniale Grooves und coole Samples. Das ist auch genau das, was Songs wie "Anger Management", "Hypocritical", "Metamorphosis" oder "Crush" so hörenswert macht. Die Singles haben komischerweise recht wenig von diesen 3 Eigenschaften, sind aber trotzdem auf ihre Weise mehr als genial: "Get Naked" ist einfach witzig und cool und "New Skin" (feat. Kid Rock) einfach nur ein Hit mit chilligem Refrain. "Proposition Fuck You" wildert dann eher in Hip-Hop Regionen. Gegen Ende wirds dann sogar Psychodelisch: Was hatten Tommy Lee und sein treuer Mitstreiter TiLo (der auch bei (hed) p.e. zockt) wohl alles eingepfiffen, als sie "Narcotic" & "Spun" eingespielt haben ??? Na ja, das wollen wir gar nicht wissen, hehe.

Was man "Methods Of Mayhem" dann eigentlich als einziges ankreiden kann ist, dass der Spuk schon nach 36 Minuten vorbei ist.
Hätte auch ein wenig mehr sein können. Egal, denn dafür ist die CD mit einem genialen Multimedia-Track gesegnet, bei dem man den "Get Naked" Clip bestaunen kann (leider auch zensiert *grummel*) und ein "Making Of Mayhem". Ziemlich interessant. Vorallem für Leute ohne Computer *gg*, aber da dürfte es bei Ciao nicht allzu viele geben...

10.03.2005
kervorkian


:: Comments ::


Comment
Name:

Comment:

Security question, please solve:

BYP         RLR      
R F    P    5 A   IUH
4 T   WOL   I K      
G J    4    R 3   P8M
N4I         FEH      



Letzte Kommentare

  • Carsten Rothaar: In meinen Augen verdient die Scheibe ein besseres Feedback als das obige. Für eine Band ohne großes Label eine tolle Leistung. Habe die Band live beim Olgas Rock Festival gesehen und muss sagen: TOP!
  • schizoid: i love this band but i cant find this cd
  • Raven: Ok. Mein Fehler. Der Komponist ist natürlich Edvard Grieg. Und es handelt sich um die Peer Gynt Suite.
  • Raven: Soweit ich weiß, ist das Intro NICHT "Peter und der Wolf" sondern Peer Gynts "Morgenstimmung".
  • Doomboy: Die Scheibe war damals nen dauerbrenner in meinem Player Bewertung 10/10 ich liebe die alten Deathmetalscheiben is halt nix für Weicheier!